Alle Bewertungen lesen

Interview mit Anne Mittelsdorf und Javier Santamarina Araus

Mit Anne und Javier durften wir ein Interview per Videokonferenz führen. Beide absolvieren das berufsbegleitende Masterstudium Unternehmensführung. Anne kommt aus Schmalkalden und hatte dort zuvor in Vollzeit studiert. Javier stammt aus Spanien und war während seines Studiums für zwei Semestern an der Hochschule Schmalkalden – da haben sie sich kennengelernt...

 

Warum habt Ihr Euch für das berufsbegleitende Masterstudium Unternehmensführung entschieden?

Anne:  Es ist schön, wieder mit dem akademischen Bereich in Berührung zu kommen und wieder Student zu sein - und trotzdem meinen Arbeitsalltag als Geschäftsführerin im elterlichen Betrieb weiter bestreiten zu können.

Javier:  Für mich war es wichtg, neue Kenntnisse im Bereich Wirtschaft zu erlangen, die ich aufgrund meines Erststudiums im Bereich Maschinenbau noch nicht hatte. Diese sind für meine Arbeit in einem internationalen Unternehmen sehr wichtig. 

 

Arbeit und Studium - geht das?

Anne:  Ich arbeite Vollzeit und schaffe es, das zu kombinieren - auch wenn das bedeutet, weniger Freizeit zu haben...

 

Ist das Studium schaffbar?

Javier:  Es ist eine Herausforderung - aber zu schaffen. Die Lehrenden sind sehr hilfsbereit. Man kann immer Fragen per E-Mail oder auch per Telefon stellen.

 

Konntet Ihr in dem Studium Kontakte knüpfen?

Anne:  Ja, wir haben gleich im ersten Semester eine WhatsApp-Gruppe gegründet und uns vernetzt.

 

Was machen die Studienkoordinator*innen?

Anne:  Unsere Studienkoordinatorin ist für uns alle eine große Hilfe. Wenn man Fragen hat, gibt es immer in kurzer Zeit eine Antwort. 

 

Welche Vorteile hat das Studium?

Anne:  Thüringen ist sehr zentral gelegen. Der Kontakt mit den Lehrenden und den anderen Studierenden sind ebenfalls von Vorteil. Ein großes Plus sind auch die Studienkoordination, die Organisation des Studiums und die Flexibilität. 

 

Das komplette Interview können Sie sich im nachstehenden Video ansehen.