Alle Bewertungen lesen

Anwendungstechniker*in (FH) für Additive Verfahren/Rapid-Technologien
Berufsbegleitendes Fernstudium im 3D-Druck

Sie sind als technische Fach- oder Führungskraft tätig und möchten sich im Bereich der Additiven Fertigungsverfahren bzw. des 3D-Drucks weiterbilden? Ihr Ziel ist es, Rapid-Technologien zielführend und gewinnbringend in Ihre betrieblichen Prozesse einzubinden? Unser berufsbegleitendes Fernstudium Anwendungstechniker*in (FH) für Additive Verfahren/Rapid-Technologien vermittelt hierfür notwendige Kompetenzen. Im Folgenden finden Sie umfangreiche Informationen zu diesem 3D-Druck-Studium. Bitte zögern Sie bei Fragen nicht, sich direkt an Ihre Studienkoordinatorin zu wenden. Peggy Schütze freut sich über einen Anruf oder eine E-Mail von Ihnen.

Peggy Schütze

Dipl.-Betriebsw. (FH)
Studienberatung und Studienkoordination

Anwendungstechniker*in (FH) für Additive Verfahren/Rapid-Technologien

Studiendauer:

2 Semester (26 ECTS)

Abschluss:

Hochschulzertifikat

Nächster Studienstart:

Wintersemester 2021/2022

Bewerbungsschluss:

31.08.2021

Studiengebühr:

3.900 EUR pro Semester, zzgl. Semesterbeitrag

Studienorte:

Schmalkalden, Aachen, Duisburg und Lüdenscheid

Präsenzzeiten:

7 Präsenzphasen in 2 Semestern

Erstes weiterbildendes Studium im 3D-Druck

Rapid-Technologien erlangen eine immer stärkere Bedeutung. Die gegenwärtig industriell eingesetzten Additiven Fertigungsverfahren unterscheiden sich hinsichtlich des angewandten Wirkprinzips oder der verarbeitbaren Werkstoffe erheblich voneinander. Daher gilt es für jedes Anwendungsszenario die geeignete Technologie bzw. Prozesskette auszuwählen und in einen effizienten Produktionsprozess umzusetzen oder auch verschiedene Verfahren miteinander zu kombinieren. Unser deutschlandweit erstes 3D-Druck-Studium vermittelt fundierte fachliche Kenntnisse über technologische Aspekte, Werkstoffe und Konstruktionsweisen additiver Fertigungstechnologien. Es befähigt die Studierenden zur Analyse und Bewertung von Chancen und Risiken. Zudem qualifiziert es sie zur eigenständigen, zielorientierten Projektumsetzung unter Berücksichtigung von Kosten- und Qualitätsaspekten.

Anwendungstechniker*in (FH) für Additive Verfahren/Rapid-Technologien

Die berufsbegleitende Weiterbildung im 3D-Druck richtet sich vordergründig an:

  • technische Fachkräfte kleiner und mittelständischer Unternehmen,
  • technische Führungskräfte kleiner und mittelständischer Unternehmen.

Das berufsbegleitende Studium zur Weiterbildung im 3D-Druck umfasst folgende Lehrgebiete:

  • Grundlagen und Rahmenbedingungen Additiver Fertigung
  • 3D-Druck im nichtindustriellen Bereich
  • Werkstoffe und deren Qualifizierung für die Additive Fertigung
  • Kunststoff-basierte Additive Fertigungsprozesse
  • Metall-basierte Additive Fertigungsprozesse
  • Produktentwicklungsprozess/ Konstruktion
  • Projektmanagement
  • Innovationsmanagement
  • Additive Fertigungsprozesse für nichtmetallisch-anorganisch Werkstoffe
  • Qualitätssicherung und -kontrolle
  • Einführung Additiver Verfahren und Prozesse in die betriebliche Produktionsumgebung
  • Kommunikation und Präsentation technischer Projekte
  • Praxisanwendungen (Design, Modellbau, Automobilindustrie, Luftfahrt, Medizintechnik, Werkzeug- und Formenbau, konturnahe Temperierung)

Für die Aufnahme der berufsbegleitenden Weiterbildung benötigen Sie:

  • den Abschluss eines Hochschulstudiums oder eines vergleichbaren Studiums an einer Berufsakademie (BA) sowie mindestens ein Jahr Berufserfahrung oder
  • die allgemeine bzw. fachgebundene Hochschul- bzw. Fachhochschulreife oder einen vergleichbaren Abschluss sowie eine abgeschlossene Berufsausbildung in einem anerkannten Beruf und eine mindestens zweijährige, für die Weiterbildung förderliche Berufspraxis oder
  • einen Realschulabschluss und eine abgeschlossene Berufsausbildung in einem anerkannten, für das weiterbildende Studium förderlichen Beruf und eine mindestens vierjährige, für die Weiterbildung förderliche Berufspraxis.

In den Studiengebühren sind alle Aufwendungen für Ihre Studien- und Lehrmaterialien sowie für die Präsenzseminare enthalten. Es fallen keine gesonderten Einschreibe- oder Prüfungsgebühren an.  Zusätzlich einplanen müssen Sie daher lediglich den für Sie gültigen Semesterbeitrag sowie Ihre persönlichen Reise- und Übernachtungskosten für die Präsenzphasen.

Die Studiengebühr und der Semesterbeitrag sind jeweils vor Semesterbeginn zu entrichten (im Januar für die Rückmeldung zum nächsten Sommersemester und im Juni für die Rückmeldung zum nächsten Wintersemester).

Für berufsbegleitende Weiterbildungsangebote gibt es eine Vielzahl an Fördermöglichkeiten. Eine Übersicht dazu finden Sie hier.

Mit einem Klick auf das jeweilige Bild erfahren Sie, wie unsere Student*innen und Absolvent*innen das berufsbegleitende Studium Anwendungstechniker*in (FH) für Additive Verfahren/Rapid-Technologien finden.

In diesem Fernstudium zur Weiterbildung im 3D-Druck profitieren die Studierenden von der engen Zusammenarbeit mit dem Institut für werkzeuglose Fertigung (IwF) der Fachhochschule Aachen, dem Fachgebiet Fertigungstechnik der Universität Duisburg-Essen und dem Kunststoff-Institut für die mittelständische Wirtschaft NRW GmbH als kompetenten Bildungspartnern sowie mit dem Verband Deutscher Werkzeug- und Formenbauer (VDWF) als renommiertem Servicepartner.

Jetzt für einen Studienplatz vormerken lassen.
Anwendungstechniker*in (FH) für Additive Verfahren/Rapid-Technologien

Was unser berufsbegleitendes Fernstudium besonders macht

Wir verfügen über ein großes Netzwerk aus Unternehmen, Einrichtungen und Branchenverbänden, über welche wir nah an der beruflichen Praxis sind. Unsere engagierten Lehrenden aus Wissenschaft und Praxis vermitteln relevantes Wissen so, dass unsere Studierenden es direkt im Beruf anwenden können. Außerdem fördert unser Studienkonzept den Austausch zwischen Lehrenden und Studierenden - sowie auch der Studierenden untereinander. So entsteht eine entspannte Lehr- und Lernatmosphäre, in der das Lernen leicht fällt. Die Studiengänge sind so aufgebaut, dass sich Studium, Beruf und Familie gut vereinbaren lassen. Unsere Studienkoordinator*innen sorgen für eine hohe Flexibilität und stehen für individuelle Anfragen gerne zur Verfügung.

 

Unsere Vorteile im Überblick:

  • Praxisnahes Wissen zur direkten Anwendung am Arbeitsplatz.

  • Persönliche Betreuung durch eine feste Ansprechperson während der gesamten Studienzeit.

  • Flexibles Lernen durch umfangreiche Selbststudienphasen - mit der Möglichkeit, Urlaubssemester in Anspruch zu nehmen.

  • Kleine Studiengruppen mit Vernetzung im Online-Campus.

  • Wenige prägnante Präsenzphasen zur Diskussion der Lehrunterlagen mit den Lehrenden und den Kommiliton*innen.

  • Vermeidung von Belastungsspitzen: modulweise Prüfungsabnahme während der Präsenzphasen.

  • Die Ausgaben für das Studium zählen als Werbungskosten.

Berufsbegleitendes Studium
(geregeltes Einkommen)
Anwendungs-
bezogenes Fachwissen
Blended Learning:
Online-Campus,
Lehrbriefe und Seminare
Flexibilität durch
Urlaubssemester
Persönliche Studienkoordinator*innen
für das gesamte Studium
Akkreditierte Abschlüsse einer
staatlichen Hochschule
250+ Professor*innen
und Praxisexpert*innen
30+ Studien-
Programme

Ihre Studienkoordinatorin:

Studienkoordinatorin Peggy Schütze hat die wichtigsten Informationen zu diesem Studium in einer Video-Präsentation zusammengefasst.

Peggy stellt das Studium vor...

Video ansehen

Hochschule Schmalkalden
Zentrum für Weiterbildung
Blechhammer 9, 98574 Schmalkalden

Telefon
Tel.: +49 (0) 3683 688 1762
Fax: +49 (0) 3683 688 98 1762

Fördermöglichkeiten

Die Fördermöglichkeiten in der Weiterbildung sind sehr vielseitig. Wir haben für Sie die wesentlichen Informationen zusammengetragen, mit denen die berufsbegleitenden Studienangebote der Hochschule Schmalkalden gefördert werden können.

weiterlesen

Häufig gestellte Fragen

Besteht eine Anwesenheitspflicht während der Präsenzphasen? Besteht für mein Fernstudium an der Hochschule Schmalkalden ein Anspruch auf BAföG?

weiterlesen

Team

Der Aufbau einer persönlichen Beziehung zueinander ist unser Erfolgsrezept. Unser Weiterbildungsteam arbeitet seit mehreren Jahren eng zusammen und kennt jeden Namen der Studierenden. Ein fester Ansprechpartner betreut Sie über die gesamte Studiendauer.

weiterlesen
Infomaterial per Post anfordern.
Anwendungstechniker*in (FH) für Additive Verfahren