Alle Bewertungen lesen

Finanzfachwirt*in (FH)
Hochschulweiterbildung für die Finanz- und Versicherungsberatung

Sie sind als Finanzdienstleister*in, Versicherungsmakler*in, Finanzberater*in, Versicherungsvermittler*in oder -berater*in tätig und wollen Ihr Fachwissen berufsbegleitend auf Hochschulniveau vertiefen? Sie suchen hierfür eine Weiterbildung, die auf voll Berufstätige ausgerichtet und zudem als Sachkundenachweis sowohl in der Versicherungsvermittlungsverordnung als auch in der Finanzanlagenvermittlungsverordnung explizit anerkannt ist? Dann ist unser weiterbildendes Studium Finanzfachwirt*in (FH) genau das Richtige für Sie. Im Folgenden finden Sie umfangreiche Informationen zu dieser Hochschulweiterbildung. Bitte zögern Sie bei Fragen nicht, direkt bei Peggy Schütze nachzufragen.

Peggy Schütze

Dipl.-Betriebsw. (FH)
Studienberatung und Studienkoordination

Hochschulweiterbildung Finanzfachwirt*in (FH)

Studiendauer:

2 Semester (30 ECTS)

Abschluss:

Hochschulzertifikat

Nächster Studienstart:

Sommersemester 2022

Bewerbungsschluss:

31.01.2022

Studiengebühr:

2.950 Euro pro Semester, zzgl. Semesterbeitrag

Studienorte:

Schmalkalden und Oberhaching

Präsenzzeiten:

8 Präsenzphasen in 2 Semestern

(je 5‐6 Tage einschließlich Wochenende)

Unabhängige Weiterbildung für Finanz- und Versicherungsexpert*innen

Das berufsbegleitende Studium Finanzfachwirt*in (FH) vermittelt praxisrelevantes Wissen der Betriebs- und der Volkswirtschaftslehre, Kenntnisse der Bilanzierung, Finanz- und Versicherungsmathematik sowie steuerrechtliche Grundlagen. Zudem stehen die Vorbereitung und Durchführung von Beratungsgesprächen sowie die Präsentation bedarfsorientierter Lösungsansätze im Mittelpunkt. Zur Gewährleistung eines hohen Praxisbezugs kooperieren wir für dieses Weiterbildungsstudium mit dem CAMPUS-Institut, einem der führenden Anbieter für berufliche Qualifizierung in der Finanz- und Versicherungsbranche.

Finanzfachwirt*in (FH)

Die Weiterbildung Finanzfachwirt*in (FH) richtet sich vordergründig an qualifizierte und praxiserfahrene:

  • Finanzdienstleister*innen,
  • Finanzberater*innen,
  • Versicherungsberater*innen und
  • Versicherungsmakler*innen.

Für die Aufnahme des berufsbegleitenden Studiums benötigen Sie:

  • den Abschluss eines Hochschul- oder Berufsakademie-Studiums sowie mindestens ein Jahr Berufserfahrung im Finanzdienstleistungsbereich bzw. in verwandten Dienstleistungsbereichen oder
  • das (Fach-)Abitur oder einen vergleichbaren Abschluss sowie mindestens zwei Jahre Berufserfahrung im Finanzdienstleistungsbereich bzw. in verwandten Dienstleistungsbereichen oder
  • einen Realschulabschluss und eine abgeschlossene Berufsausbildung in einem anerkannten, kaufmännischen Beruf sowie mindestens drei Jahre Berufspraxis im Finanzdienstleistungsbereich bzw. in verwandten Dienstleistungsbereichen oder
  • einen Realschulabschluss und eine abgeschlossene Berufsausbildung in einem anerkannten, nicht kaufmännischen Beruf sowie mindestens sechs Jahre Berufspraxis im Finanzdienstleistungsbereich bzw. in verwandten Dienstleistungsbereichen oder
  • eine abgeschlossene Meisterprüfung oder einer Weiterbildung zum Betriebswirt des Handwerks sowie mindestens sechs Jahre Berufspraxis im Finanzdienstleistungs-bereich bzw. in verwandten Dienstleistungsbereichen.

Das weiterbildende Studium Finanzfachwirt*in (FH) umfasst folgende Lehrgebiete:

  • Volks- und Betriebswirtschaftslehre
  • Wirtschafts- und Steuerrecht
  • Gesetzliche Sozialversicherung und private Absicherung
  • Grundlagen der betrieblichen Altersvorsorge
  • Finanzmathematik
  • Versicherungsmathematik
  • Bank und Börse
  • Immobilienmanagement und -finanzierung
  • Gesellschaftsrecht und steuerrechtliche Aspekte von Kapitalanlagen
  • Bilanzierung
  • Anlageklasse: Geschlossene Fonds
  • Anlageklasse: Offene Fonds
  • Anlageklasse: Private Equity Fonds
  • Compliance und Kundenberatung

In den Studiengebühren sind alle Aufwendungen für Ihre Studien- und Lehrmaterialien sowie für die Präsenzseminare enthalten. Es fallen keine gesonderten Einschreibe- oder Prüfungsgebühren an.  Zusätzlich einplanen müssen Sie daher lediglich den für Sie gültigen Semesterbeitrag sowie Ihre persönlichen Reise- und Übernachtungskosten für die Präsenzphasen.

Die Studiengebühr und der Semesterbeitrag sind jeweils vor Semesterbeginn zu entrichten (im Januar für die Rückmeldung zum nächsten Sommersemester und im Juni für die Rückmeldung zum nächsten Wintersemester).

Für berufsbegleitende Weiterbildungsangebote gibt es eine Vielzahl an Fördermöglichkeiten. Eine Übersicht dazu finden Sie hier.

Mit einem Klick auf das jeweilige Foto erfahren Sie, wie unsere Student*innen und Absolvent*innen das berufsbegleitende Studium Finanzfachwirt*in (FH) finden.

Um Sie optimal und praxisnah zu qualifizieren, führen wir das weiterbildende Studium Finanzfachwirt*in (FH) in enger Zusammenarbeit mit der CAMPUS-Institut AG durch.

Jetzt für einen Studienplatz vormerken lassen.
Finanzfachwirt*in (FH)

Was unser berufsbegleitendes Fernstudium besonders macht

Wir verfügen über ein großes Netzwerk aus Unternehmen, Einrichtungen und Branchenverbänden, über welche wir nah an der beruflichen Praxis sind. Unsere engagierten Lehrenden aus Wissenschaft und Praxis vermitteln relevantes Wissen so, dass unsere Studierenden es direkt im Beruf anwenden können. Außerdem fördert unser Studienkonzept den Austausch zwischen Lehrenden und Studierenden - sowie auch der Studierenden untereinander. So entsteht eine entspannte Lehr- und Lernatmosphäre, in der das Lernen leicht fällt. Die Studiengänge sind so aufgebaut, dass sich Studium, Beruf und Familie gut vereinbaren lassen. Unsere Studienkoordinator*innen sorgen für eine hohe Flexibilität und stehen für individuelle Anfragen gerne zur Verfügung.

 

Unsere Vorteile im Überblick:

  • Praxisnahes Wissen zur direkten Anwendung am Arbeitsplatz.

  • Persönliche Betreuung durch eine feste Ansprechperson während der gesamten Studienzeit.

  • Flexibles Lernen durch umfangreiche Selbststudienphasen - mit der Möglichkeit, Urlaubssemester in Anspruch zu nehmen.

  • Kleine Studiengruppen mit Vernetzung im Online-Campus.

  • Wenige prägnante Präsenzphasen zur Diskussion der Lehrunterlagen mit den Lehrenden und den Kommiliton*innen.

  • Vermeidung von Belastungsspitzen: modulweise Prüfungsabnahme während der Präsenzphasen.

  • Die Ausgaben für das Studium zählen als Werbungskosten.

Berufsbegleitendes Studium
(geregeltes Einkommen)
Anwendungs-
bezogenes Fachwissen
Blended Learning:
Online-Campus,
Lehrbriefe und Seminare
Flexibilität durch
Urlaubssemester
Persönliche Studienkoordinator*innen
für das gesamte Studium
Akkreditierte Abschlüsse einer
staatlichen Hochschule
250+ Professor*innen
und Praxisexpert*innen
30+ Studien-
Programme

Ihre Studienkoordinatorin:

Studienkoordinatorin Peggy Schütze hat die wichtigsten Informationen zu diesem Studium in einer Video-Präsentation zusammengefasst.

Peggy stellt das Studium vor...

Video ansehen

Hochschule Schmalkalden
Zentrum für Weiterbildung
Blechhammer 9, 98574 Schmalkalden

Telefon
Tel.: +49 (0) 3683 688 1762
Fax: +49 (0) 3683 688 98 1762

Fördermöglichkeiten

Die Fördermöglichkeiten in der Weiterbildung sind sehr vielseitig. Wir haben für Sie die wesentlichen Informationen zusammengetragen, mit denen die berufsbegleitenden Studienangebote der Hochschule Schmalkalden gefördert werden können.

weiterlesen

Häufig gestellte Fragen

Besteht eine Anwesenheitspflicht während der Präsenzphasen? Besteht für mein Fernstudium an der Hochschule Schmalkalden ein Anspruch auf BAföG?

weiterlesen

Team

Der Aufbau einer persönlichen Beziehung zueinander ist unser Erfolgsrezept. Unser Weiterbildungsteam arbeitet seit mehreren Jahren eng zusammen und kennt jeden Namen der Studierenden. Ein fester Ansprechpartner betreut Sie über die gesamte Studiendauer.

weiterlesen
Infomaterial per Post anfordern.
Finanzfachwirt*in (FH)